Home | Sitemap | Impressum

Mallorca Southeast in german
Kontakt

Schnell Suche:


Preis:


Objekt Typ:
Verkauf:

Immobilien Referenz:

suchen:


Detailsuche:




Kontakt:

Inmobiliaria Porto Petro

Kirsten Ekmekci
Apartado de correo 234
ES-07660 Cala dor

Tel: 0034-666145777
Email: info@mallorca-southeast.co.uk

Kaufabwicklung

Nach spanischem Recht besteht beim Immobilienerwerb kein Formzwang. Selbst mündliche Kaufverträge können zulässig und rechtswirksam sein. Die Regel in Spanien aber bildet der Abschluß eines contrato privado, eines privatschriftlichen Kaufvertrages.

Privatschriftlicher Kaufvertrag

Das Eigentum erhält der Käufer durch Übergabe der escritura publica de compraventa, des notariellen Kaufvertrages. Diese öffentliche Form des Vertrages ist Voraussetzung für die Eintragung im registro de la propiedad, dem Grundbuch.

Mit dem privatschriftlichen Vertrag werden alle wesentlichen, den Kauf betreffenden Regelungen vereinbart. Insbesondere wird der Zeitpunkt festgelegt, bis wann spätestens die escritura publica de compraventa ausgefertigt und damit der Besitz übergeben werden soll.

In Spanien findet die notarielle Beurkundung zeitgleich mit der Entrichtung des Kaufpreises sowie die Uebergabe der Immobilie statt.

Anzahlung

Gleichzeitig mit Abschluß des privatschriftlichen Kaufvertrages wird eine Anzahlung verlangt / getaetigt. Üblich sind zehn Prozent des Kaufpreises. Diese wird etweder auf das Konto des Verkaeufers oder auf ein Kundenkonto des Anwaltes angewiesen.

Finanzierung

Die Zeit zwischen Abschluß des privatschriftlichen Vertrages und der notariellen Beurkundung wird genutzt, um gegebenenfalls die Finanzierung zu vermitteln. Gerne sind wir Ihnen mit unseren langjaehrlichen Kontakten zu einheimischen Banken behilflich bei der Suche nach einem Passenden Bankinstitut.


Notartermin und Grundbuch

1 Woche vor der notariellen Beurkundung fordert der beurkundende Notar einen Grundbuchauszug der Immobilie an. Mit diesem Auszug wird das Grundbuch der Immobilie für dritte gesperrt. Würde ein anderer Notar zu dieser Zeit für die gleiche Immobilie ebenfalls einen Grundbuchauszug anfordern, wird dies vom Register mit entsprechendem Hinweis abgelehnt.


Beim Notartermin müssen sich Käufer als auch Verkäufer ausweisen mittels eines Personalausweises oder Reisepasses. Daraufhin verliest der Notar die vorbereitete Urkunde und vermerkt, daß der Kaufpreis in diesem Augenblick erbracht wird. Meist mittels eines bankgarantiertem Schecks zu Gunsten des Verkaeufers.

Direkt nach der notariellen Beurkundung sendet der Notar eine Mitteilung über den Kaufvertrag an das Grundbuchamt. Eine Ausfertigung der Escritura reicht er dann zur Eintragung im registro de la propiedad (Grundbuchamt) nach.

Erwerbs- und Folgekosten

Die Grundregel lautet: Der Käufer zahlt das Meiste. Im Regefall traegt der Kaeufer die nun folgenden Erwerbskosten. Einzig die Plus Valia und die Maklercourtage werden vom Verkaeufer getragen.

Beim Kauf von Privatpersonen (2. Handobjekte) faellt die transmisiones patrimoniales (die Grunderwerbssteuer)  in Höhe von sieben bis zehrn Prozent an; beim Kauf vom Bauträger (Neubau) die impuesto valor añadido (IVA), die Mehrwertsteuer, in Höhe von sieben Prozent. Derzeit gibt es einen verguenstigten Satz von 4 %. Bei speziellen Neubauprojekten, foertdert die Regierung den Verkauf/Kauf durch einen gesenkten Steuersatz.


Kostenübersicht

Die Erwerbskosten, bezogen auf den beurkundeten Kaufpreis, setzen sich wie folgt zusammen:

Grunderwerbssteuer:
bis zu einen Kaufpreis von 300.000,- euro - 7 % oder
bei einem Kaufpreis zwischen 300.000,- euro und 500.000 euro - 8 %
bei einem Kaufpreis zwischen 500.000,- euro und 700.000 euro - 9 %
ab einem Kaufpreis von 700.000,- euro - 10 %


Notar- u.Registerbühren
: 1 % bis 1,5 %

Anwaltsgebuehren: 0,7 % - 1,5 %